Kritische Infrastruktur - BSI-KritisV

Ortspolizeibehörden stellen Bescheinigungen für Unternehmen der kritischen Infrastruktur aus

Bei systemrelevanten Unternehmen und Unternehmen der kritischen Infrastruktur (sogenannte KRITIS-Betreiber, zum Beispiel Unternehmen der Energieversorgung, der Lebensmittelversorgung oder der Medizintechnik) soll sichergestellt werden, dass es auch während der Corona-Pandemie nicht zu Lieferengpässen kommt. Diese Unternehmen werden teilweise von ihren Zulieferern nur dann beliefert, wenn sie nachweisen können, dass sie systemrelevant sind oder zur kritischen Infrastruktur zählen. Die Ausstellung der Bestätigung „KRITIS-Betreiber“ erfolgt grundsätzlich durch die Ortspolizeibehörde am Sitz des jeweiligen Unternehmens.

Als Grundlage für die Einstufung als KRITIS-Betreiber ist die KRITIS-Liste Baden-Württemberg Ausschlag gebend. Sie wird von den zuständigen Ministerien bei Bedarf fortgeschrieben. Weitere Informationen zur BSI-KritisV sowie die jeweils aktuelle Fassung der KRITIS-Liste sind hier verfügbar. Hier finden Sie die KRITIS-Anzeigenachricht aufgrund relevantem Personalmangel.

Zur schnellen Orientierung über das vorgesehene Verfahren ist neben dem Konzept eine grafische Darstellung veröffentlicht.

Mit der Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz (BSI-Kritisverordnung – BSI-KritisV) wird die Vorgabe in § 10 Absatz 1 Satz 1 des BSI-Gesetzes umgesetzt, wonach die Bewertung einer Infrastruktur als kritisch nach einer vorgegebenen Methodik zu erfolgen hat.

Folgende Handlungsempfehlungen sollen Unternehmen beim Krisenmanagement und im Betrieblichen Kontinuitätsmanagement (BCM) in der aktuellen Lage unterstützen.


Die Landesinnung Bestattungsgewerbe Baden-Württemberg informiert

Aufgrund mehrerer Anfragen zum Umgang mit infektiösen Verstorbenen und Materialengpässen bei Bestattern weist die Landesinnung darauf hin, dass ein Notfallteam aktiviert wurde. Für Anfragen bzw. notwendige Beschaffungen kann man sich mit dem Notfallteam bzw. dem dortigen Fachbereich „Materielle Ressourcen“ in Verbindung setzen.

Kontaktdaten:

Landesinnung Bestattungsgewerbe Baden-Württemberg / Haus des Handwerks / Wallstraße 10 / 72250 Freudenstadt

Telefon: 07441 88 44 22 / Fax: - 33 7 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

www.bestatterinnung-bw.de