26.02.2021: Kreisimpfzentrum Öhringen hat Betriebszeiten ausgeweitet

1600 Impfungen am Wochenende geplant

Das Kreisimpfzentrum (KIZ) Öhringen hat aufgrund der höheren Verfügbarkeit der Impfstoffdosen seine Betriebszeiten neben dem Freitagnachmittag auf einen Zweischichtbetrieb samstags und sonntags, jeweils von 7-21 Uhr, ausgeweitet. An diesem Wochenende werden rund 1600 Dosen der Impfstoffe von Biontech sowie AstraZeneca verimpft.

Im Laufe der kommenden Woche werden weitere Termine für die Märzwochenenden freigeschaltet.

Aufgrund der höheren Taktung im Kreisimpfzentrum weist die Leitung des KIZ auf die Vorabregistrierung hin, die jeder Impfling vor seinem Termin online durchführen kann. Über die Seite www.impfen-bw.de gelangen Bürgerinnen und Bürger, die bereits einen Impftermin erhalten haben, auf eine Seite, auf der sie ihre persönlichen Daten erfassen können sowie einen kurzen Fragenkatalog zum Gesundheitszustand ausfüllen können. Diese Daten werden nur auf dem eigenen Rechner gespeichert. „Nachdem Sie die Felder zu den persönlichen Daten und zur Anamnese ausgefüllt haben, sollten Sie den Laufzettel mit dem QR-Code auf einem DIN-A4 Blatt ausdrucken oder als PDF-Datei speichern. Bringen Sie diesen bitte ausgedruckt oder digital auf einem Smartphone oder Tablet zum vereinbartem Impftermin im Impfzentrum mit“, erklärt Mike Weise, Leiter des KIZ Öhringen. „Dies spart enorm Zeit, da dann nicht alle Daten im KIZ händisch eingegeben werden müssen. Das Eingabesystem ist vergleichsweise einfach. Wer schon einmal eine Bestellung im Internet getätigt hat, schafft das problemlos.“

Außerdem weist das Landratsamt Hohenlohekreis darauf hin, dass zum Betreten des KIZ Öhringen das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben ist, analog zum Betreten des Landratsamtes in Künzelsau. Dies dient dem größtmöglichen Schutz der Impflinge sowie der Mitarbeiter. Sollte keine FFP2-Maske vorhanden sein, wird eine Maske durch das Sicherheitspersonal am Eingang bereitgestellt.

In den vergangenen Tagen sind mehrere Bürgerinnen und Bürger im KIZ Öhringen vorstellig geworden, die im Zuge der Rückruf-Aktion über die Nummer 116117 telefonisch einen Termin außerhalb der Öffnungszeiten des KIZ erhalten haben. Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg hat klargestellt, dass in der Impfterminvergabe nur Termine vergeben werden können, die auch dort eingestellt sind, sprich innerhalb der Öffnungszeiten. Es wird nun davon ausgegangen, dass es sich diesbezüglich um einen „üblen Scherz“ Unbekannter handelt. „Bitte beachten Sie, dass das KIZ Öhringen derzeit nur von Freitagnachmittag bis Sonntag in Betrieb ist und es auch nur in diesem Zeitraum Termine geben kann“, erklärt KIZ-Leiter Mike Weise. „Sollten Sie einen Termin außerhalb der aktuellen Öffnungszeiten erhalten, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Fehlinformation.“