12.03.2021: Erste Schnelltestzentren im Kreis nehmen Betrieb auf

Angebote für kostenlose Testungen in Öhringen und Künzelsau

Im Hohenlohekreis haben erste Corona-Schnelltestzentren den Betrieb aufgenommen. So hat beispielsweise in Öhringen die Hirsch-Apotheke ein Schnelltestmobil in Betrieb. Dies steht auf dem Kultura-Parkplatz und ist von Montag bis Freitag von 13 bis 17 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Eine Terminvergabe unter www.schnelltest-hohenlohe.de ist erforderlich. „Wir sehen in den Schnelltests eine gute Möglichkeit zur Bekämpfung der Pandemie und freuen uns, mit unserem mobilen Corona-Testzentrum dazu beitragen zu können“, sagt Dr. Peter Müller, Inhaber der Hirsch-Apotheke.

Für den Raum Künzelsau bieten die MediKÜN-Apotheke und die Hohenlohe-Apotheke mit Unterstützung des DRK die Möglichkeit zu Schnelltests an. Diese finden noch bis einschließlich Freitag, 12. März, von 18-21 Uhr in den Räumen des Alten Krankenhauses in Künzelsau statt, die vom Landkreis zur Verfügung gestellt wurden. Auch hier ist eine Terminvereinbarung unter https://apo-schnelltest.de/testcenter-kuenzelsau Voraussetzung. „Wir freuen uns, den Bürgerinnen und Bürgern im Raum Künzelsau eine zentrale Testmöglichkeit anbieten zu können“, so Julian Bockmann, Inhaber der MediKÜN-Apotheke.

Ab Montag, 15. März, ist eine zentrale Teststation in der Stadthalle geplant, organisiert von der Stadt Künzelsau.

Weitere teilnehmende Apotheken in Baden-Württemberg sind auf der Internetseite der Landesapothekerkammer unter https://www.lak-bw.de/service/patient/antigen-schnelltests.html zu finden (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). In den einzelnen Städten und Gemeinden gibt es außerdem weitere dezentrale Schnelltestmöglichkeiten.

Weitere Informationen zum Thema Corona-Testungen sind auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronatest/faq-schnelltests.html zu finden.

Hinweis: Personen mit einem positiven Schnelltest (Antigentest) sind auch ohne PCR-Nachweis nach der geltenden Corona-Verordnung dazu verpflichtet, sich abzusondern und ihre Haushaltsangehörigen zu informieren, sich ebenfalls abzusondern. Eine Absicherung durch einen anschließenden PCR-Test wird empfohlen.