Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Im Anschluss an die branchenübergreifende Soforthilfe des Bundes für Unternehmen mit 0 bis 10 Beschäftigten und des Landes für Unternehmen mit 11 bis 50 Beschäftigten wird für das Hotel- und Gaststättengewerbe bei einem fortbestehenden bzw. erneut auftretenden Liquiditätsengpasses vom Land eine weitere Hilfe zur Verfügung gestellt. Die an die Soforthilfemaßnahmen anschließende Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe soll mit einer einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuwendung der Überbrückung eines Liquiditätsengpasses für weitere drei Monate dienen.

Gefördert werden in Abhängigkeit des tatsächlichen Liquiditätsengpasses bis zu

  • 3.000 Euro für drei Monate für antragsberechtigte Betriebe sowie
  • 2.000 Euro für jeden Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente) für drei Monate der Antragsberechtigten Betriebe.

Die Abwicklung der Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe soll durch die L-Bank realisiert werden. Die Vorprüfung der Anträge soll durch die Industrie- und Handelskammern erfolgen.
Ab 1. Juli 2020 veröffentlicht das Wirtschaftsministerium das Antragsformular "Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe".


Hotline
IHK Heilbronn-Franken: 07131 9677-111